Quantcast
Wer nicht mit Einhorn-Bongs kifft, hat etwas falsch gemacht

Neben den kleinen Einhörnern hat die US-Künstlerin Katie Marks auch winzige Kätzchen-Pfeifen im Angebot.

Alle, die im Laufe ihres Lebens schon mal aus einer fragwürdigen selbstgebastelten Bong geraucht haben, können aufatmen. Denn dem modernen und stilbewussten Cannabis-Konsumenten stehen inzwischen bei der Wahl des Zubehörs unendliche Optionen zur Auswahl. Vor allem die Lockerung der Marihuana-Gesetze in einigen US-Bundesstaaten trägt dazu bei, dass immer mehr Künstler die Bong als Kunstobjekt für sich entdecken und ihre Werke zum Verkauf anbieten. So hat die Keramik-Künstlerin Katie Marks aus Seattle den vermutlich fantastischsten Weg getöpfert um high zu werden: mit Pfeifen in Form von niedlichen Einhörnern und glitzernden Kätzchen.

„Nachdem Marihuana in Washington State legalisiert wurde, wollte ich Teil dieser Revolution sein. Ich erstelle Stücke, die du nicht in deiner Schublade verstecken, sondern sie stolz in deiner Wohnung zur Schau stellen möchtest. Mir ist es sehr wichtig, Marihuana zu entstigmatisieren. Es hilft so vielen Menschen und ich möchte den Leuten einen einzigartigen und schönen Weg bieten, diesem beliebten Zeitvertreib nachzugehen", erklärt Marks gegenüber Creators.

Marks Kreationen beschränken sich nicht nur auf ihre fabelhaften Pfeifen. Sie verkauft auch bezaubernde marmorierte Tassen und andere Töpferwaren über Etsy. In liebevoller Handarbeit fertigt Marks jedes Modell aus Ton und verziert es mit Gold- und Pastellpigmenten.

Hier findet ihr eine Auswahl ihrer fantastischen Arbeiten:

Weitere Informationen zu Katie Marks Keramikarbeiten findet ihr auf Instagram und ihrer Etsy-Seite.