In Japan hat ein Roboter ein Lichtkonzert dirigiert

Das Künstler-Kollektiv teamLab schuf ein Konzert, bei dem ein Roboter und nicht der Mensch den Ton bestimmt.

|
Okt. 29 2014, 3:26pm

Fotos: teamLab

Wie würde wohl ein klassisches Konzert in einer von Androiden bewohnten Welt aussehen? Wahrscheinlich mehr oder weniger wie The Light Orchestra With Pepper, ein experimentelles Roboter-Konzert, das aus der Feder des Künstler-Kollektivs teamLab stammt und auf dem Pepper Tech Festival vorgestellt wurde.

Bei The Light Orchestra wird das Publikum zu einem beleuchteten Audio Visualizer, der von Pepper (dem „ersten humanoiden Roboter, der entwickelt wurde, um an der Seite des Menschen zu leben“) „dirigiert“ wird. Pepper spricht auf Japanisch—und voller Begeisterung—zu den Zuschauern und erklärt ihnen ihren Beitrag zum Konzert. Unter der Leitung von Pepper und den Bewegungen seines Dirigentenstocks wird der Raum von Klängen elektronischer Musik erfüllt. Ein Meer aus Glühbirnen, die vom Publikum hochgehalten werden, leuchten im Takt und sorgen so für ein atemberaubendes Schau- und Hörspiel.

Wir hätten vielleicht doch nichts gegen eine feindliche Übernahme von Skynet, wenn unsere Roboter-Oberherren regelmäßig mit solch faszinierenden Shows aufwarten würden. Aber schaut euch das leuchtende Spektakel einfach selbst an: