Quantcast

Diese Illustration entstand in 300 Stunden, Punkt für Punkt

Bei der Kreation dieses einzigartigen Werkes brauchten die beiden französischen Künstler vor allem zwei Dinge: „Disziplin und Geduld.“

Beckett Mufson

Beckett Mufson

Bilder mit freundlicher Genehmigung der Künstler

In der Zeit vor der Erfindung des Buchdrucks überlieferten europäische Mönche jahrhundertelang die Gesamtheit des schriftlichen Wissens mittels handgeschriebener Manuskripte. Diese waren oft von komplexen Illustrationen begleitet, die die massive Textwand etwas auflockern sollten. In ihrem neuen Projekt namens Patience and Discipline zollen die Künstler Xavier Casalta und Rémy Boiré sowohl der Ästhetik als auch der Monotonität dieser alten Kunstform Tribut und kanalisierten sie in eine vertrackte typografische Illustration, die einen Zeitraum von 300 Stunden benötigte, um fertiggestellt zu werden.

Das Linework stammt dabei von Boiré, der akribisch genau kunstvolle Pflanzen und Schriftrollenmuster kreierte, die an die Anfänge der Buchkunst erinnern. Casalta schattierte anschließend den 56×76 cm großen Papierbogen. Von weitem erscheint das Werk wie eine makellose, ziemlich traditionelle Illustration, doch wenn man näher kommt, offenbaren sich der Schweiß, die Tränen und die Handkrämpfe, die in die Millionen von handgemachten Punkten und Linien flossen.

Sehr hier ein Making-of-Video von Bastien Rossi und einige Close-ups der unglaublich disziplinierten Geduldsarbeit der beiden französischen Künstler.

Besucht die Websites von Xavier Casalta und Rémy Boiré, um mehr über ihre Arbeiten zu erfahren.